No Plastics

Das Projekt

Das Jahr 2019 wird uns wohl allen als das Jahr der Klimaschutz-Initiativen in Erinnerung bleiben: Greta Thunberg, Freitags-Demos, usw.

Auch in Wien wurden viele Ideen entwickelt und in die Tat umgesetzt. Bei der Verwirklichung einer Geschäftsidee zur Reduktion von Einweg Plastik durfte ich mitwirken: Ich schuf in Zusammenarbeit mit meiner Partner-Grafikerin Jeannine Ahr (Designfactory) die Corporate Identity und die Website für das österreichische Kompetenzzentrum für Einweg Plastik.

Keyfacts

Projekt: No Plastics – Das Kompetenzzentrum für Einweg Plastik

Datum: Jänner – Februar 2020

Kunde: Dr. Stefanie Anna Theresa Mayer, MSc.

URL: https://noplastics.at/

Kategorien & Tags:

Lösungen

  • Corporate Identity / Corporate Design
  • Webkonzept
  • Responsive Webdesign
  • Zweisprachigkeit (Deutsch / Englisch)
  • Kontaktformular
  • Basis SEO (technisches SEO)

1 Monat bis zum GoLive

Ein Corporate Design aus dem Nichts zu erschaffen, ist für mich jedes Mal aufs Neue aufregend und herausfordernd zugleich. Der Aktualitätsbezug dieses Projekts erforderte ein rasches Handeln, denn die Klimaproblematik wirkte Ende 2019 schon in alle Lebensbereiche hinein.

Da die Zeit zwischen der Auftragserteilung und dem GoLive sehr knapp war, kreierten meine Partner-Grafikerin Jeannine (Designfactory) und ich die CI/CD parallel: Ich während der Gestaltung der  Website und sie durch die Entwicklung von Logo-Entwürfen. Viele Telefonate, Chats und Meetings waren notwendig, um eine gemeinsame Linie zu finden und ihr treu zu bleiben.

Vom Brainstorming zur Website

Meine Auftraggeberin Stefanie Mayer und ihre Mitarbeiterin Anicia Jahn sprühten vor Ideen, die sie uns bei einem Erstgespräch im ImpactHub Vienna vorstellten. Im Zuge eines Brainstormings evaluierten wir passende Namen für das Unternehmen und unterschiedliche Formen des Domainnamens.

Wir legten drei Milestones fest und trafen uns einmal wöchentlich persönlich, um die Fortschritte unserer Arbeit zu besprechen und das weitere Vorgehen anzupassen.

Einzigartigkeit und regionaler Bezug

No Plastics hat einen Business-Fokus. Deshalb hatte die Website den Anspruch, sich klar von typischen AktivistInnen-Websites zu unterscheiden. Bei der Bildauswahl war es wichtig, einen regionalen Bezug herzustellen. Stichwort: Mitteleuropäische Wälder und Gewässer statt plastikverschmutzter Meere. 

Gemeinsam gegen Plastik zeigt beispielhaft ein Vorher-Nachher-Szenario bei Mouseover.

Auf 4 Säulen basierend

Das Unternehmen No Plastics ist auf vier Säulen aufgebaut: 

Die klare Einteilung in diese vier Unternehmen-Schwerpunkte bereits auf der Startseite und im Weiteren auch Website-weit durchziehen.