EAK Newsletter Blog

Das Projekt

Die Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle Austria (EAK), ein Tochterunternehmen der Wirtschaftskammer Österreich (WKO), versendet regelmäßig postalische Newsletter an ca. 700 Elektroaltgeräte-Sammelstellen österreichweit.

Im vierten Quartal 2016 beschloss die Koordinierungsstelle, ihre drei Mal pro Jahr erscheinenden Newsletter ab sofort auch per E-Mail zu versenden. 

Keyfacts

Projekt: EAK Newsletter Blog

Datum: 4. Quartal 2016

Kunde: Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle Austria GmbH (EAK)

URL: https://newsletter.eak-austria.at

Kategorien & Tags:

Lösungen

  • Webkonzept (WordPress-Blog)
  • Responsive Webdesign
  • Newsletter-Archiv
  • Recherche Newsletter Software Provider mit Serverstandort Österreich
  • Newsletter Anmeldeformular
  • E-Mail Newsletter Vorbereitung & Versand (drei Mal jährlich)
  • Aufbereitung der Versand-Statistiken

Newsletter Software Provider mit Serverstandort Österreich

Da die WKO und so auch ihre Tochtergesellschaft EAK die heimische Wirtschaft unterstützen möchten, bestand meine erste Aufgabe darin, den passenden Newsletter Service-Provider zu finden. Die Server, über die die E-Mails an die Sammelstellen verteilt werden, sollten in Österreich stehen.

Ich führte eine gewissenhafte Recherche durch und präsentierte der Koordinierungsstelle drei geeignete Provider zur finalen Auswahl. Die Entscheidung fiel auf die dialog-Mail eMarketing Systems GmbH in Wilfersdorf bei Wien.

Newsletter-Archiv digitalisieren

Nachdem ich einen WordPress-Blog für die Veröffentlichung der Newsletter-Ausgaben im bestehenden Corporate Design aufgesetzt hatte, machte ich mich im nächsten Schritt daran, alle Artikel der vergangen Jahre mit Texten, Bildern und Statistiken einzupflegen.

Doch nicht alles sollte öffentlich sein: Die Sammelmassen (sprich: die Zahlen über die gesammelten Mengen an Elektroaltgeräten) musste ich mit einem Passwortschutz versehen. Nur die Sammelstellenmitarbeiter verfügen über ein Passwort und können auf diese Informationen zugreifen.

Erstellen der HTML E-Mail-Templates

Der Versand findet jedes Jahr im Frühling, Herbst und Winter statt. Die Farben dieser Jahreszeiten sollten sich im Design des jeweiligen Newsletters widerspiegeln. In Anlehnung an die Print-Newsletter erhielt der Frühling die Akzentfarbe grün, der Herbst braun und der Winter hellblau.

Da viele E-Mail-Clients (die Programme, mit denen E-Mails empfangen und geöffnet werden) Schwierigkeiten damit haben, mit CSS erstellte Designs darzustellen, baute ich die Templates ausschließlich mit HTML auf. Viele Tests folgten, und schließlich passte die Newsletter-Darstellung in den gängigsten E-Mail-Programmen und der Versand konnte starten!

Erlebnis Live-Response

Wer schon einmal einen Newsletter herausgegeben hat, kennt das tolle Gefühl nach dem Klick auf den Button “Versenden”. Jede gute Newsletter-Software stellt einen Real-Time Beobachtungsmodus  zur Verfügung, durch den sich sofort nachvollziehen lässt, wer den Newsletter erhalten hat und wie viele Personen das E-Mail geöffnet haben.

Für die (Weiter-)Entwicklung einer Marketingstrategie ist es außerdem wichtig zu wissen, welche Inhalte von Interesse waren. Diese Information liefert die Klick-Statistik. Von Google Analytics erfährt man zusätzlich, wie lange sich die Interessenten auf der Seite aufgehalten haben und kann Rückschlüsse darauf ziehen, wie intensiv die Texte gelesen wurden.